Architecture must blaze

Wolf Prix und Coop Himmelb(l)au

Documentary, 2017, 64 & 52 & 45 min

orf
srf-1

In their designs, roofs turned into clouds and houses became crystal sculptures. They mocked gravity and questioned any idea of what was possible in construction. They inclined walls, tilted the horizontal against the vertical, caused surfaces and lines to explode and jagged components such as meteorites to hit roofs and facades.

The architecture avant-garde group Coop Himmelb(l)au, founded in Vienna in 1968, had set itself the target of a frontal attack against the Austrian and European architecture establishment of the 1960s and 1970s with its consequently unrealisable designs. In a similar way as the Rolling Stones turned the music with their new and radical style upside down, Coop Himmelb(l)au – Wolf D. Prix and Helmut Swiczinsky at the time – started „to free
modern people from its cage and construction from the straitjacket of functionality“.

Author & Director
Cinematographer
Editor

Sound
Dramaturgical Adviser

Production Manager
 
Producer
Co-Producer

TV-Editors ORF
TV-Editors SRF
Production

Co-Production
Distributor

Mathias Frick
Judith Benedikt
Uschi Erber
Andreas Hamza, Claus Benischke-Lang
Constantin Wulff

Sarah Nörenberg
Johannes Rosenberger, Constantin Wulff
Laurin Merz

Martin Traxl, Sharon Nuni, Siegfried Steinlechner  Denise Chervet, Urs Augstburger
Navigator Film Produktion, Vienna
Hook Film, Zurich
autlook, Vienna

In ihren Entwürfen wurden Dächer zu Wolken und Häuser zu Kristallskulpturen. Sie spotteten der Schwerkraft und setzten jede Vorstellung über das Machbare im Bauwesen außer Kraft. Sie stellten Wände schräg, kippten Waagrechtes gegen Senkrechtes, ließen Flächen und Linien explodieren und zackige Bauteile wie Meteoriten in Dächer und Fassaden einschlagen.

Die 1968 in Wien gegründete Architektur-Avantgarde-Gruppe Coop Himmelb(l)au hatte sich mit ihren konsequent unrealisierbaren Entwürfen den Frontalangriff gegen das österreichische sowie europäische Architektur-Establishment der 60er und 70er Jahre zum Ziel gesetzt. In ähnlicher Weise wie die Rolling Stones zur selben Zeit mit ihrem neuen und radikalen Stil die Musik aufmischten, so traten Wolf D. Prix und Helmut Swiczinsky an, „das Bauen von der Zwangsjacke der Funktionalität und den modernen Menschen aus seiner Käfighaltung zu befreien“.

Buch und Regie
Kamera
Schnitt 

Ton
Dramaturgische Beratung

Produktionsleitung
 
Produzenten 
Ko-Produzent

Redaktion ORF
Redaktion SRF

Produktion

Ko-Produktion

Mathias Frick
Judith Benedikt
Uschi Erber
Andreas Hamza, Claus Benischke-Lang
Constantin Wulff

Sarah Nörenberg
Johannes Rosenberger, Constantin Wulff
Laurin Merz

Martin Traxl, Sharon Nuni, Siegfried Steinlechner  Denise Chervet, Urs Augstburger
Navigator Film Produktion, Wien

Hook Film, Zürich